Grabarten

Auf den Friedhöfen in Zeitz und Umgebung sind verschiedene Grabarten vorhanden. Vor allem Urnengräber werden angeboten. Wir informieren Sie gerne detailliert über die einzelnen Grabarten. Fragen Sie uns jederzeit um Rat.

Die Ruhezeiten sind bei Erdbestattungen länger als bei Feuerbestattungen und in der jeweiligen Friedhofssatzung festgesetzt. Bei Erdgräbern beträgt sie meist 20 Jahre, bei Urnengräbern 15 Jahre.

Das Wahlgrab (für Erd- und Feuerbestattung)

Ein Wahlgrab ist ein Grab, dessen Platz frei ausgewählt werden kann. Es können Urnen und Särge beigesetzt werden.

In unterschiedlich großen Gräbern kann Raum für mehrere Verstorbene vorgesehen werden. Damit ist ein Wahlgrab als einzelnes oder als Familiengrab nutzbar. Das Grab kann individuell gestaltet und bepflanzt werden, sowohl das Aufstellen eines Grabsteins als auch die gärtnerische Pflege obliegen den Hinterbliebenen. Die Ruhezeit für ein Wahlgrab kann verlängert werden.

Beim Neuerwerb eines Wahlgrabs kann die Anzahl der Belegungsplätze gewählt werden, die Belegung und Kosten sind dementsprechend.

Das Reihengrab (für Erd- und Feuerbestattung)

Ein Reihengrab ist ein Grab, dessen Platz nicht frei ausgewählt werden kann. Die Plätze werden von der Friedhofsverwaltung der Reihe nach vergeben. In einem Reihengrab kann jeweils nur eine Urne oder ein Sarg beigesetzt werden. Daher ist ein Reihengrab nicht als Familiengrab nutzbar. Das Grab kann individuell gestaltet und bepflanzt werden, sowohl das Aufstellen eines Grabsteins als auch die gärtnerische Pflege obliegen den Hinterbliebenen. Die Ruhezeit für ein Reihengrab kann nicht verlängert werden, das Grab wird nach Ablauf der Frist wieder eingeebnet.

Das Reihengrab ist gegenüber einem Wahlgrab in der Regel kostengünstiger.

Das Rasengrab (für Erd- und Feuerbestattung)

In einem Rasengrab kann eine Urne oder ein Sarg beigesetzt werden. Falls die Möglichkeit zur Grabpflege nicht gegeben ist, bietet sich evtl. ein Rasengrab an. Die Friedhofsgärtner übernehmen die Pflege der Grabstelle, nach der Beisetzung wird Rasen in die Erde gesät. Das Pflegen und Mähen obliegt ebenfalls den Gärtnern.

Das Aufstellen von Grabschmuck oder eine Bepflanzung sind nicht möglich. Es kann aber ein kleiner Grabstein gesetzt werden. Die Ruhefristen entsprechen denen der anderen Grabarten.

Rasengräber werden als Rasenwahlgräber oder Rasenreihengräber angeboten, d. h., der Platz kann ausgewählt werden bzw. er wird der Reihe nach vergeben.

Das pflegefreie Grab (für Erd- und Feuerbestattung)

Ein pflegefreies Grab ist eine Grabstätte für eine Urne oder einen Sarg, bei der die Grabpflege von der Friedhofsgärtnerei übernommen wird. Für die Bepflanzung und die langfristige Pflege sind damit nicht die Hinterbliebenen verantwortlich. Falls diese zu weit entfernt leben oder zu gebrechlich sind, bedeutet dies eine wesentliche Entlastung.

Es kann ein Grabstein gesetzt werden. Die Ruhefristen entsprechen denen der anderen Grabarten.

Das Baumgrab (nur für Feuerbestattung)

Ein Baumgrab ist ein Grab an den Wurzeln eines Baumes. Die Asche des Verstorbenen wird in einer Urne beigesetzt. Es kann schon zu Lebzeiten ein Baum ausgesucht und erworben werden. Dieser ist auch als Familiengrabstätte nutzbar und kann mit einer Namensinschrift versehen werden. Die Grabpflege ist bei einer Baumbestattung ein Teil der Natur.

Baumgräber werden in einem FriedWald® angeboten und sind außerdem auf immer mehr Friedhöfen möglich. Die Friedhöfe haben hierfür einen gesonderten Bereich mit einem RuheForst. Sprechen Sie uns bei Interesse bitte darauf an.

Mehr Informationen finden Sie unter www.friedwald.de

Das anonyme Grab (für Erd- und Feuerbestattung)

Ein anonymes Grab ist ein Grab, das nicht namentlich gekennzeichnet wird. Die Beisetzung des Sarges oder der Urne findet ohne das Beisein der Angehörigen statt. Allein der Friedhofsverwaltung ist der genaue Ort der Grabstelle bekannt.

Oft spielen Kostengründe bei der Wahl eines anonymen Grabes eine Rolle. Wir informieren Sie gerne über andere preisgünstige Alternativen.

Urnenstele (nur für Feuerbestattung)

Eine Urnenstele ist eine Säule, in der mehrere Urnen Platz finden. Auf vielen Friedhöfen befinden sich Urnenstelen, die aus verschiedenen Materialien bzw. gemauert angeboten werden. Es kann für jede Urne eine Namensinschrift eingelassen werden.

Kolumbarium/Urnenwand (nur für Feuerbestattung)

In einer Urnenwand können mehrere Urnen beigesetzt werden. Die Wand wird mit einer Steinplatte verschlossen. Ein Kolumbarium kann sich in einem geschlossenen Raum oder integriert in eine Außenwand der Friedhofskapelle befinden. Es kann jederzeit von den Hinterbliebenen besucht werden, auch Blumen und Gedenktafeln können aufgestellt werden. Eine Grabpflege ist in diesem Fall nicht nötig.